Der unzerbrochene Krug

2017












16.11.–22.12.2017
Luzerner Theater
«Die Leser im Video-Prolog haben Schwierigkeiten mit Heinrich von Kleists "Der zerbrochne Krug". Wie war das noch mit dem Dorfrichter Adam? Und wer hat jetzt den Krug zerbrochen? War es der Verlobte Ruprecht oder dessen Nebenbuhler Lebrecht? Oder doch der Dorfrichter Adam? Und warum sagt Eve nicht einfach, wer sie in der Nacht in ihrer Kammer besucht hat? Eine der Luzernerinnen, die das Regieteam befragt hat, gibt freimütig zu, nur ein bisschen am Anfang gelesen zu haben und dann gleich in die Mitte gesprungen zu sein. Ein älterer Herr findet, die Geschichte sei "eine banale Geschichte. Und doch ist sie so ausgestaltet worden, dass sie einen fasziniert." Einer erklärt: "Der Dorfrichter Adam ist ein Dreckschwein." Und die Mutter fasst die Essenz des Werks zusammen mit "Don't trust ..." kurzes Zögern, dann: "the Justiz".Große Verwirrung also flimmert zu Beginn der Aufführung von "Der unzerbrochene Krug. Alternative Fakten zu Heinrich von Kleist" über die Leinwand in der Box des Luzerner Theaters.»

(nachtkritik, 16.11.2017)
Inszenierung: Bram Jansen
Bühne und Kostüme: Sophie Krayer
Choreografische Beratung: Ryan Djojokarso
Musik: Marcel Babazadeh
Video: David Röthlisberger
Dramaturgie: Hannes Oppermann

Mit: Verena Lercher, Christian Baus,
Jakob Leo Stark, Alina Vimbai Strähler,
Wiebke Kayser













Teaser